Erfahrung. Nähe. Kompetenz
Menü

Spatenstich für den Wohnpark Haus Simeon

Mit einem symbolischen Spatenstich ging es am Dienstag, 3. März los: In direkter Nachbarschaft zum Alten- und Pflegeheim Haus Simeon baut die Diakonie Altholstein den „Wohnpark Haus Simeon“ als ambulante Wohnform für Menschen mit Pflegebedarf. 70 Wohnungen, in einer Größe zwischen 50 bis 90 Quadratmeter, entstehen an der Fabrikstraße, auf 4.000 Quadratmetern, in Nortorf. 38 Einheiten sind gefördert. 30 davon sind mit einem Wohnberechtigungsschein zu mieten. Gemeinsam mit Bürgermeister Torben Ackermann und Architekt Ove Autzen beging Diakonie-Altholstein-Geschäftsführer Heinrich Deicke den Spatenstich. „Für uns ist dieser Spatenstich etwas Besonderes, denn wir fungieren zum ersten Mal als Bauherr“, sagt Heinrich Deicke.

Foto: Dieter Radtke (v.l. ; Vorsitzender des Aufsichtsrats), Heinrich Deicke (Geschäftsführer der Diakonie), Torben Ackermann (Bürgermeister Nortorf) und Matthias Mumm (Architekt) gaben den Startschuss für den Wohnpark Haus Simeon.

Seit Oktober 2016 betreibt die Diakonie Altholstein das Haus Simeon als stationäre Einrichtung für 109 Bewohner mit Tagespflege und ambulanter Station. Nun wird die Vielfalt am Quartier Simeon für pflegebedürftige Menschen um ein ambulantes Wohnangebot erweitert. „Damit wollen wir den Menschen eine möglichst lange Selbstständigkeit und Lebensqualität ermöglichen“, sagt Geschäftsführer Heinrich Deicke. So können die Bewohner die Bewohner die Tagespflege im Haus Simeon und/oder das Angebot „Essen auf Rädern“ nutzen. Diese und andere Leistungen, wie der Hausnotruf, können mit einem Betreuungsvertrag gekoppelt werden.
Die Diakonie Altholstein investiert in das Projekt rund 10,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Herbst 2021 geplant.

Wer Interesse an einer Wohnung hat, kann sich bei Benjamin Seidel telefonisch unter 04321/25052215 oder per E-Mail an benjamin.seidel@diakonie-altholstein.de melden.

x
Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Spenden
Nach oben scrollen